Die zurzeit sichtbare Version der Ausgabe ist noch nicht endgültig, sondern eine Beta-Version. Mit den drei Säulen „Archiv“, „Genese“ und „Text“ sind hier jedoch bereits alle grundlegenden Funktionalitäten realisiert.

Die Version 1.0 wird einige Leistungen und Bestandteile enthalten, die in der Beta-Version noch fehlen:

Die Ausgabe stellt bereits in der Beta-Version das komplette Archiv der Faust-Handschriften und der Drucke zu Lebzeiten als Faksimile und in dokumentarischer wie textueller Umschrift samt Metadaten zur Verfügung. Die Abbildungen der Drucke sind jedoch noch nicht verfügbar, ebenso fehlen noch Mehrfachabbildungen von Handschriftenseiten bei Aufklebungen und ähnlichen Fällen. Die dokumentarische Transkription weist an einigen Stellen noch unerwünschte Abstände und weitere ästhetische Mängel auf, die mit der Version 1.0 behoben werden sollen. Die Texte und Angaben in den Handschriftenbeschreibungen (Metadaten) werden noch überarbeitet. In der Version 1.0 sollen ergänzend Angaben über Datierungen und die relative Chronologie aufgenommen werden, zudem werden die Transkriptionen mit Persistent Identifiern versehen. Die Darstellung der textuellen Transkriptionen ist automatisch generiert und wird zurzeit noch überprüft. Etwaige Fehler können per E-Mail an Gerrit Brüning (bruening@faustedition.de) gemeldet werden.

Im Bereich Genese liefert die Beta-Version grafische Übersichtsdarstellungen und Detailansichten. Das Balkendiagramm, das die Gesamtüberlieferung visualisiert, ist zurzeit, wie die Übersichtstabellen der handschriftlichen und gedruckten Überlieferung, nach Siglen sortiert. In der Version 1.0 soll eine chronologische Sortierung angeboten werden.

Als Lesetext wird in der Beta-Version eine getreue, unemendierte Wiedergabe des ‚Faust I‘ nach dem Druck im achten Band der ersten Cotta’schen Gesamtausgabe (A) sowie des ‚Faust II‘ nach der großen Reinschrift (H) angeboten. Ein konstituierter Lesetext soll in der Version 1.0 folgen. In den Lesetext ist eine zeilensynoptische Darstellung der übrigen Fassungen und der Zugang zu den betreffenden Zeugen integriert. Die Beta-Version beschränkt sich hier auf die Darstellung der jeweiligen Endstufen der entsprechenden Handschriften. Die Integration der Binnenvarianz, wie sie bislang schon in den Einzelansichten zu jeder Handschrift dargestellt wird, soll hier noch erfolgen. Außerdem sollen die Fassungen in der zeilensynoptischen Darstellung künftig chronologisch sortiert werden.

Die Funktionalität der Ausgabe soll in der Version 1.0 durch eine spezielle Hilfe-Funktion noch intuitiver erschlossen werden.

Die Suche soll ebenfalls noch verbessert werden.

Beginnend mit einer der nächsten Beta-Versionen werden die Transkriptionen in Form der zugrundeliegenden TEI-XML-Codierung sowie nach und nach auch alle weiteren Inhalte der Edition zum Download bereitgestellt werden.

Der Code der gesamten Applikation wird auf GitHub verwaltet. Eventuelle Fehler oder Mängel der Web-Funktionalität können hier gemeldet werden.

Wenn Sie über neue Versionen der Ausgabe informiert werden wollen, können Sie sich hier in eine Ankündigungsliste eintragen.

Rosemarie Schillemeit gewährte umfassenden Einblick in die Materialien zur Faust-Genese im Nachlass Jost Schillemeits und stellte ihre Transkription dieser Aufzeichnungen bereitwillig zur Verfügung. In der Version 1.0 sollen diese Aufzeichnungen in einem besonderen Teil der digitalen Ausgabe verfügbar gemacht werden.

Release am 17. Oktober 2016 (Beta-Version 2)

Die Beta-Version 2 bringt zahlreiche Änderungen der Benutzeroberfläche mit sich, von denen hier nur die wichtigsten genannt werden können:

Archiv

  • Alle Tabellen sind nun nach allen Spalten sortierbar.
  • Die Liste der Drucke ist chronologisch sortiert.
  • Unter „Archiv“ ist eine Liste der Dokumente zur Entstehungsgeschichte abrufbar, an der zurzeit noch gearbeitet wird.
  • Beim Blättern in der Handschriftenansicht werden leere Seiten übersprungen.
  • Die angezeigte Information über die Wasserzeichen ist vereinheitlicht worden. Dies geschah unter nochmaliger Rücksprache mit Andrea Lothe.
  • Die Navigation innerhalb der textuellen Transkription wurde verbessert (Aufteilung umfangreicher Texte, Inhaltsverzeichnis, Seitenzahlen).
  • Das Design der Ansicht der letzten abhebbaren Stufe entspricht dem neu gestalteten Design des Lesetextes (s.u. zu „Text“).

Genese

  • Das Farbschema der grafischen Übersichten zu einzelnen Szenen (Balkendiagramm) ist auf das grundlegende Design der Ausgabe abgestimmt.
  • Tooltips liefern Detailinformationen zu den einzelnen Balkenabschnitten.
  • Die von dort aus auf die einzelnen Druck verweisenden Links führen zum betreffenden Textabschnitt.

Text

  • Im Bereich „Text“ ist eine Liste der sogenannten Paralipomena nach der Zählung in der Weimarer Ausgabe (WA I 14 und WA I 15.2) abrufbar. In den textuellen Transkriptionen sind die Paralipomena am Rand markiert.
  • Das Design und die Benutzbarkeit des Lesetextes und der zeilensynoptischen Darstellung wurden grundlegend verbessert (farbliche und typographische Gestaltung). Pop-ups (Tooltips) über den Zeilen machen auf die Anzahl der vorkommenden Fassungen und Varianten einer Passage aufmerksam. Bewegt man den Zeiger über eine der Siglen in der Zeilensynopse, erscheint eine Kurzbeschreibung.
  • In Lesetext und Zeilensynopse werden nun auch Stellen mit abweichender Verseinteilung in verschiedenen Fassungen korrekt dargestellt (z.B. Faust I, Vers 3356f.).
  • In den Varianten zur Szene ‚Trüber Tag. Feld‘ erscheint nun auch der ‚Urfaust‘ (1 H.5).

Suche

  • Die Suche wurde neuimplementiert, so dass größere Ergebnismengen nun schneller ausgeliefert werden. Zur Erhöhung der Übersichtlichkeit geschieht dies nun auf einer Seite.
  • Die Ergebnisse können nach den Kriterien Relevanz, Sigle und Textstelle sortiert werden.
  • Auch nach Zeugensiglen und Archivsignaturen kann nun gesucht werden, siehe Volltextsuche.

Sonstiges

Über die genannten hinaus wurden u.a. folgende Verbesserungen vorgenommen:

  • korrekte Sortierung der Bibliographie
  • Kennzeichnung externer Links
  • Vereinheitlichung der Seitentitel (‚Breadcrumbs‘).
  • diverse Detailverbesserungen und Bugfixes

Frühere Versionen

Informationen über die Release der Beta-Version 1 hier.